Taekwondo

Der Weg von Fuß und Faust

„Wir lernen Taekwondo mit dem Zweck, eine bessere und friedlichere Welt zu erlangen.“

General Choi Hong Hi

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst und steht für Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Weg (Do, hier ist der Weg des Geistes gemeint). Die Taekwondo-Techniken sind sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfkünsten und Kampfsportarten.

Das moderne Taekwondo unterteilt sich in folgende Disziplinen:

1. Freikampf (Kyorugi)
2. Formenlauf (Poomsae)
3. Selbstverteidigung (Hosinsul)
4. Einschrittkampf (Hanbon Kyorugi)
5. Bruchtest (Kyokpa)

Durch kontinuierliches Training, bewusste Ausübung dieser Disziplinen und gezielten inhaltlichen Unterricht sollen Körper und Geist geschult werden.

Darüber hinaus hat sich Taekwondo zu einer olympischen Sportart entwickelt und bietet in den Disziplinen Zweikampf (Kyorugi) und Formenlauf (Poomsae) sportliche Wettkämpfe.

[an error occurred while processing the directive]