Foto: 15th Taekwondo European Poomsae Championships 2021, Seixal - Poster

15th Taekwondo European Poomsae Championships 2021

22. November 2021

Von 19. bis 21. November 2021 fanden die 15th Taekwondo European Poomsae Championships statt. Die Europameisterschaften im Formenlauf wurden in Seixal / Portugal abgehalten. Peter Nestler wurde dazu als International Referee seitens der European Taekwondo Union (ETU) nominiert und hat Österreich würdig vertreten.

Gerade in Zeiten einer Pandemie sind große Sportveranstaltungen schwierig zu organisieren und nur unter großem Aufwand umzusetzen. Die Federação Portuguesa de Taekwondo – Portugals nationaler Taekwondoverband hat aber unter ihrem Präsidenten Abílio Carlos Fernandes Costa eine gut organisierte Veranstaltung zustandegebracht. Dafür sorgten auch die vielen Helfer, die Offiziellen und die internationalen Schiedsrichter.

Die Stimmung im Publikum war sehr gut, mehrere große Nationalteams feuerten ihre Sportler bei deren Performance lautstark an. So ergab sich an allen drei Wettkampftagen eine für eine Europameisterschaft durchaus würdige Kulisse. Das tröstete auch über die vergleichsweise geringe Beteiligung mit etwas mehr als 300 Sportlern hinweg, die auf drei Wettkampfmatten ihre Leistungen darboten.

Das Team der International Referees bei den 15th Taekwondo European Poomsae Championships 2021 in Seixal (Portugal)

Peter Nestler wurde von der European Taekwondo Union (ETU) als International Referee zu den Bewerben nominiert und hat somit Österreich bei dieser Poomsae-EM zum dritten Mal in Folge vertreten. Sein Kommentar zur Veranstaltung: „Organisatorisch gibt es wenig auszusetzen, da hat das protugiesische Team gute Arbeit geleistet. Aus sportlicher Sicht war den Athleten im Bereich Recognized Poomsae die Pandemie teilweise klar anzumerken. Vor allem in Sachen Stabilität und Kraft gab es bei vielen Startern im Vergleich zur vorigen EM Defizite. Allerdings hat es im Bereich Freestyle Poomsae eine Entwicklung zu mehr Risiko und Qualität gegeben, zudem hat man viele gute Ideen bei den Choreografien gesehen“.

Im nächsten Jahr finden die Poomsae-Weltmeisterschaften im Mutterland des Taekwondosports Korea statt. Da der Termin bereits im April ist, wird es bis dahin (ab Jänner) noch mehrere hochkarätige Turniere geben. So versuchen die Teams Hinweise zu den Nominierungen zu finden. Den Start machen wohl die German Open 2022 Ende Jänner in Hamburg. Bereits terminiert sind weiters die Croatia Open Taekwondo Poomsae G1 nahe Zagreb Ende Februar. Peter Nestler: „Ich kenne bereits weitere Pläne für G1-Turniere noch vor der WM im April 2022. Diese müssen aber noch akkordiert werden und werden erst danach bekanntgegeben. Es werden aber bis zur Formen-WM ein paar intensive Monate für uns alle werden“.

DOJANG Wien Taekwondo - follow + like: