Logo: European Games

Taekwondo ist bei European Games 2023

4. Januar 2021

Das Europäische Olympische Komitee (EOC) hat die ersten drei Sportarten zur Teilnahme an den nächsten European Games (quasi die Olympischen Spiele Europas) bekanntgegeben, darunter auch Taekwondo. Diese Sportarten wurden offiziell aus der zuvor angekündigten vorläufigen Liste bestätigt und stammen aus einem umfassenden und abwechslungsreichen Sportprogramm, einschließlich einer Reihe von olympischen Sportarten. Die European Games 2023 sind in Krakau-Małopolska (Polen) geplant.

Kanu, Taekwondo und Moderner Fünfkampf wurden offiziell in die dritte Ausgabe der Spiele aufgenommen, die als wichtiger Schritt für Athleten aus Europa auf dem Weg zu den Olympischen Spielen des Jahres 2024 gilt, in diesem Fall in Paris.

„Wir freuen uns sehr, dass die ersten drei Sportarten, die offiziell zum Program in Krakau-Małopolska hinzugefügt werden, auch bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris dabei sein werden“, sagte der Vorsitzende der EOC-Koordinierungskommission für die Europäischen Spiele 2023, Hasan Arat (TUR). „Ihre Aufnahme in das Programm bietet unseren europäischen Athleten wertvolle olympische Qualifikationsmöglichkeiten.“

Peter Brüll, Sportdirektor des EOC, kommentierte die einzelnen Sportarten und hob die wichtigsten Vorteile der Inklusion bei den Europäischen Spielen hervor. „Kanuslalom und Moderner Fünfkampf werden bei den Europäischen Spielen ihr Debüt geben, und beide Sportarten werden als Europameisterschaftsveranstaltungen fungieren, die Qualifikationsmöglichkeiten für Paris bieten.“

Es ist der zweite Auftritt bei diesen Europa-Spielen für Taekwondo, die Teil des Sportprogramms in Baku 2015 waren, und bietet die höchste Anzahl an Ranglistenpunkten für angehende Olympioniken bei allen kontinentalen Veranstaltungen.

Jozef Liba (SVK), einer von zwei stellvertretenden Vorsitzenden der Koordinierungskommission des EOC, wurde beauftragt, mit den Verbänden über die Ausarbeitung des Sportprogramms zu verhandeln.

„Wir wissen, dass es ein schwieriges Jahr für die Verbände war, und wir sind sehr zufrieden mit den Diskussionen und dem Interesse, das wir von dem Sport hatten, der 2023 Teil des Programms sein wollte“, sagte Liba. „Es zeigt den großen Wert, den diese Spiele haben, und wir freuen uns darauf, in den kommenden Wochen weitere Gespräche mit einer Reihe anderer Verbände zu führen und weitere Sportarten für Krakau-Małopolska anzukündigen.“

Die laufenden Verhandlungen mit den Europäischen Verbänden, die bereits Vereinbarungen unterzeichnet haben, sowie mit den anderen über das vorläufige Sportprogramm werden fortgesetzt.

DOJANG Wien Taekwondo - follow + like: