DOJANG - Ein Raum für den Weg

"Der Dojo, nachdem er der Ort ist, in dem der Weg studiert und gesucht wird, ist in erster Linie ein Ort physischer und moralischer Sauberkeit, wo Tugenden geübt werden, von denen Respekt nach wie vor die Erste und Wichtigste ist. Ohne diese Tugend ist kein Werk möglich."

Jean-Lucien Jazarin




Der Raum, in dem die Kampfkunst unterrichtet wird, wird im Koreanischen Dojang genannt: der Raum des Weges, was die Wichtigkeit besonders betont, die dem Weg (Do) in unseren Künsten  zukommt.

Grundsätzlich wird jeder Raum, in dem wir unseren Weg trainieren und ausbilden, zum Dojang. Da jeder Mensch in seinem Geiste und in seinem Herzen (innerer Dojang) stets seinen Weg tragen sollte, bedeutet das, daß erst die Menschen einen Raum zum Dojang machen, und daß ein Dojang überall dort ist, wo wir uns befinden.

Im herkömmlichen Sinne wird der Begriff Dojang auch für eine Kampfkunstschule verwendet. Ein Ort, der jedem Menschen offen stehen sollte, der ernsthaft die Kampfkunst und ihre Lehren lernen möchte.